Deutscher Frachter von Piraten entführt

Vor Somalia

Deutscher Frachter von Piraten entführt

Piraten haben im Golf von Aden ein deutsches Schiff angegriffen und in ihre Gewalt gebracht. Der Getreidefrachter "Patriot" ist in der Meeresenge zwischen Somalia und dem Jemen rund 300 Kilometer südöstlich der jemenitischen Küstenstadt Muqalla überfallen worden. Der Frachter fuhr unter maltesischer Flagge.

17 Matrosen an Bord
Es handelt sich um einen Getreidefrachter mit 17 Besatzungsmitgliedern an Bord. Es war zunächst unklar, aus welchem Land die Matrosen stammten. Auch Ladung oder Route des Frachters waren nicht bekannt.

Bisher gut 100 Schiffe gekapert
Somalische Piraten haben seit vergangenem Jahr trotz verstärkter internationaler Militärpräsenz in der Region bereits mehr als 100 Schiffe in ihre Gewalt gebracht. Darunter ist auch das deutsche Containerschiff "Hansa Stavanger". Das Schiff der Hamburger Reederei Leonhardt & Blumberg war am 4. April von Piraten aufgebracht worden. Der Kapitän und vier leitende Offiziere der "Hansa Stavanger" stammen aus Deutschland. Sie befinden sich immer noch in der Gewalt der Piraten.

Handelsschiffe bewaffnen
Der für den US-Einsatz vor Somalia zuständige General hat wegen der zunehmenden Piratenangriffe die Bewaffnung von Handelsschiffen empfohlen. Die Schifffahrtsgesellschaften sollten überlegen, ob sie nicht bewaffnete Sicherheitskräfte einstellen sollten, sagte General David Petraeus. Internationale Schifffahrtsverbände lehnen diese Idee aber ab. Die Bewaffnung von Frachtern könnte zu einer Eskalation der Gewalt führen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen