Deutscher Jäger verwechselte Soldat mit Fuchs

Irrtum

© dpa

Deutscher Jäger verwechselte Soldat mit Fuchs

Folgenschwere Verwechslung: In der Annahme, es handle sich um einen Fuchs, hat ein Jäger in Emmerich im deutschen Bundesland Nordrhein- Westfalen einen Soldaten aufs Korn genommen und schwer verletzt. Der 30 Jahre alte Oberfeldwebel habe sich am Montagabend nach einer Übung in der Dunkelheit vor dem entgegenkommenden Wagen des Jägers in einen Graben geflüchtet, berichtete die Polizei am Dienstag in Kleve.

Der 73 Jahre alte Hobby-Jäger war bereits aus dem Auto ausgestiegen, als der Soldat aus dem Graben hervorkroch. Der Jäger glaubte, einen Fuchs vor sich zu haben und feuerte seine Schrotflinte ab. Trotz Schutzweste trafen den Soldaten mehrere Kugeln in Hals, Arm und Hand.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen