Diplomatenpaar gibt Adoptivkind zurück

Niederlande

Diplomatenpaar gibt Adoptivkind zurück

Das siebenjährige Mädchen heißt Jade und kommt aus Korea. Das niederländische Diplomatenpaar adoptierte das Kind mit vier Monaten, als die beiden in Seoul arbeiteten. Sie zogen den Säugling auf. Nach sieben Jahren meinten sie, das kleine Mädchen könne sich nicht an ihre Kultur und Lebensweise anpassen. Jade soll auch unter Essstörungen leiden. Daher trafen sie eine Entscheidung: Sie gaben das Kind einfach zurück.

Anzeige in Hongkonger Zeitung
Heute ist der Vater Konsul in Hongkong. Mit einer Anzeige in einer Tageszeitung begann die Empörung in der ehemaligen britischen Metropole. Er versucht zunächst, Pflegeeltern für die kleine Jade zu finden. Als sich niemand meldete gab er das Kind bei einem Kinderschutzverein ab. Das brachte ihm die zweifelhafte Ehre ein, der zurzeit meist gehasste Mensch in Hongkong zu sein.

Empörung in Holland
Aber auch in den Niederlanden ist eine Welle der Empörung losgebrochen. Die Amsterdamer Zeitung "De Telegraaf" titelte: "Sie haben das Kind wie einen Müllsack vor die Tür gesetzt."

Kein Wort Koreanisch
Mittlerweile wollen zahlreiche Familien aus Korea das kleine Mädchen aufnehmen. Sie ziehen ihr Angebot aber wieder zurück, wenn sie erfahren, dass Jade kein einziges Wort Koreanisch versteht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen