Drogen-Krieg in Mexiko fordert 13 Tote

Blutig Bilanz

© Reuters

Drogen-Krieg in Mexiko fordert 13 Tote

Die Serie blutiger Gewaltverbrechen in Mexiko reißt nicht ab. Am Freitag wurden nach Polizeiangaben in mehreren Teilen des Landes mindestens 13 Menschen ermordet. Nach einer Schießerei in der Grenzstadt Ciudad Juarez fanden Polizisten eine schriftliche Notiz mit der Drohung: "An alle Ratten, dies wird so weitergehen."

Hintergrund der Gewalttaten ist in den meisten Fällen die Drogenkriminalität. Allein in Ciudad Juarez, gegenüber der texanischen Stadt El Paso, wurden seit Beginn des Jahres mehr als 1.000 Menschen getötet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen