Ein Drittel der Menschheit bedroht

Durch Schweinegrippe

Ein Drittel der Menschheit bedroht

Die sogenannte Schweinegrippe könnte nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein Drittel der Weltbevölkerung bedrohen. Das könnte bereits in den nächsten Monaten der Fall sein, sagte der amtierende Vize-Generaldirektor der WHO, Keiji Fukuda. Es sei gut möglich, dass die WHO in Kürze wegen der neuartigen Grippe die Pandemie ausrufe. Derzeit steht die Pandemieskala auf der zweithöchsten Stufe 5.

1.893 Erkrankte
Nach einer Übersicht der WHO leiden 1.893 Menschen in 23 Ländern an der neuartigen Grippe, dessen Erreger Bestandteile aufweist, die sowohl bei Schweinen und Vögeln als auch bei Menschen für Erkrankungen sorgen. Am schwersten betroffen mit 942 bestätigten Fällen und 29 Toten ist Mexiko, gefolgt von den USA mit 642 Erkrankungen und zwei Toten. In Deutschland sind nach Angaben des Robert-Koch-Insituts (RKI) zehn Menschen von der Krankheit betroffen. Die zuletzt erkrankte Person stamme aus Sachsen-Anhalt und sei kürzlich aus Mexiko zurückgekehrt, teilte das RKI mit.

In Mexiko ist die neuartige Grippe mittlerweile im Abklingen begriffen. Nach einer fünftägigen Zwangspause kehrte das öffentliche Leben zur Normalität zurück.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen