Einbrecher werden mit Butter bekämpft

Billigste Lösung

© sxc

Einbrecher werden mit Butter bekämpft

Weil die Reparatur des Überwachungssystems ihrer Wohnanlage zu teuer wäre, bekämpft eine Hausverwaltung in China Einbrecher mit Butter. Diebe hätten die an den Gebäuden der Mingdemen-Siedlung in Xi'an verlaufenden Gasrohre regelmäßig als "Leitern" für den Einstieg in die Wohnungen genutzt, berichtete am Donnerstag die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Die Hausverwaltung habe nun hundert Kilo Butter auf die Rohre geschmiert, die damit zu rutschig zum Klettern wurden. "Butter zu nehmen ist am billigsten", sagte einer der Hausmeister des Geländes mit 2.000 Wohnungen. Eine Reparatur der Überwachungskameras sei mit 60.000 Yuan (6.200 Euro) einfach zu kostspielig gewesen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen