Sonderthema:
Eisbär-Baby krabbelt schon!

Nürnberg

Eisbär-Baby krabbelt schon!

"Das Baby hat seinen eigenen Kopf und wird zunehmend aktiver. Es stemmt sich bereits hoch und versucht zu krabbeln", berichtete Pflegerin Petra Fritz am Montag. Der Bär mit dem Spitznamen "Flocke" habe sogar ein Auge bereits einen Spaltbreit geöffnet, sagte Tierpfleger Harald Hager. Die kleine Eisbärin habe innerhalb von Stunden 60 Gramm an Gewicht zugelegt: "Sie wiegt heute 2.460 Gramm."

19.500 Namensvorschläge
Während "Flocke" streng abgeschirmt von der Öffentlichkeit aufgepäppelt wird, laufen die Mail-Postfächer bei der Stadt Nürnberg über. Bis Montagnachmittag gingen 19.500 Namensvorschläge für das Eisbärbaby ein. "Die Begeisterung ist immer noch groß. Wir bekommen fünf Mails pro Minute", sagte Robert Hackner vom Presseamt der Stadt.

Tierarzt spricht von "entspannter Lage"
Tierarzt Bernhard Neurohr ist inzwischen zufrieden mit der Entwicklung der Kleinen: "Dem Tier geht es wirklich gut", sagte er. "Die Lage ist entspannt. Wichtig ist, dass die Eisbärin viel trinkt. Und das tut sie."

Pfleger mit Mundschutz
Alle vier Stunden bekomme "Flocke" eine Flasche, berichtete Tiergartendirektor Dag Encke. Wichtig sei eine "hausfrauensaubere" Atmosphäre bei der Aufzucht. "Die Pfleger müssen die Umgebung regelmäßig reinigen und einen Mundschutz tragen." Trotz der schwierigen Aufzucht bekommen auch die Pfleger langsam Routine im Umgang mit dem empfindlichen Eisbärbaby: "Ich fange an, die Nächte zu genießen und konnte sogar mal drei Stunden schlafen", sagte Pflegerin Petra Fritz.

Zwillingsbabys von Wien geht es gut
Doch wie geht es eigentlich den Zwillings-Eisbärenbabys in Wien? Von den zwei Kleinen hat man schon lange nichts mehr gehört. Der Tiergarten Schönbrunn beruhigt gegenüber oe24.at: "Den Kleinen geht es gut, die Mutter kümmert sich rührend um sie". Die Pfleger wagen sich nicht in die Höhle, haben die beiden Kleinen jedoch permanent via Kamera im Visier.

Fu Long-Hype geht weiter
Einen größeren Hype gibt es im Tiergarten Schönbrunn unterdessen rund um den kleinen Panda Fu Long. Eigentlich hat man erwartet, dass er Mitte Dezember endlich aus der Wurfbox kommt, doch er lässt sich Zeit. Er zeigt sich den Besuchern noch immer nicht. Dafür nimmt der Tiergarten Schönbrunn die Aufzeichnungen rund um den Kleinen sehr ernst und meldete am Wochenende, dass der Panda "das erste Mal sein Gacki produziert hat". Schöne Scheiße! Ein Foto gibt's auch gleich dazu:

kacke-fu-long © Schönbrunn
(c)Tiergarten Schönbrunn

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen