Elf Schulmächen in China im Schlafsaal erstickt

Vergiftung

Elf Schulmächen in China im Schlafsaal erstickt

In China sind elf Schulmädchen in ihrem Schlafsaal erstickt, als sie sich an einem Kohleofen wärmen wollten. Wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, lag ein weiteres Mädchen nach dem Unglück in der Nacht auf Dienstag im Krankenhaus. Die elf Schülerinnen im Alter von etwa zehn Jahren starben demnach an Kohlenmonoxidvergiftung.

Die Behörden leiteten Ermittlungen ein, der Vize-Gouverneur der Provinz besuchte die Schule. Die Region im Norden des Landes wird derzeit von einer Kältewelle aus Sibirien heimgesucht, die Temperaturen fielen unter den Gefrierpunkt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen