Enthüllungsautor in Sofia erschossen

Von Mafia

© EPA

Enthüllungsautor in Sofia erschossen

Im Zentrum der bulgarischen Hauptstadt Sofia ist ein bekannter Mafia-Enthüllungsautor am Dienstag auf offener Straße erschossen worden. Wie das Innenministerium bekanntgab, wurden die beiden Leibwächter des 30-jährigen Boris "Bobby" Tsankow bei dem Überfall verletzt. Tsankow hatte enge Kontakte zu dem Drogen-Baron Anton Miltenow, der seinerseits vor fünf Jahren niedergeschossen wurde.

Betrügerische Machenschaften
Der frühere Rundfunk-Diskjockey Tsankow berichtete in einem im November veröffentlichten Buch detailliert über mafiöse Strukturen in Bulgarien. Kurz nach dem Erscheinen des Buches beklagte er, sein Leben sei in Gefahr. Seit einigen Jahren stand er wiederholt in der öffentlichen Diskussion, vor allem wegen betrügerischer Machenschaften beim Verkauf von Rundfunk-Sendeplätzen für Werbung. Dafür wurde er im Jahr 2007 verurteilt.

Tsankow ist nicht der erste Mafia-Enthüllungsautor, der in Bulgarien ermordet wurde. Im Jahr 2008 traf es Georgi Stojew, der innerhalb der Mafia als Leibwächter im Einsatz war, bevor er neun Bücher über die kriminelle Organisation publizierte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen