Enttäuschung noch größer

Interview

Enttäuschung noch größer

Natascha Kampusch über die Berichterstattungs-Welle:
Offensichtlich sind Berichte über meine Vergangenheit immer noch verlässliche Quotenbringer.

... über die Veröffentlichung der geheimen Akten:
Mein Vertrauen in die Behördenarbeit war ohnedies nicht mehr sehr groß. Dass die Enttäuschung noch gesteigert werden kann, habe ich wirklich nicht erwartet.

... über die Indiskretionen und wie sie sie stoppen will:
Damit war natürlich eine Untersuchung der Ermittlungspannen sowie nachfolgender Vertuschungen im Polizeiapparat gemeint. Das ist keinesfalls als Aufforderung an Hobbykriminalisten in den Medien zu verstehen, auf illegalen Wegen beschafftes Material spekulativ zu interpretieren.

... über die nie enden wollenden Gerüchte und lügen über ihr leben in Gefangenschaft:
Ich kann in diesem Zusammenhang nur darauf verweisen, dass auch ich ein Recht auf Wahrung meiner Privatsphäre habe. Das soll natürlich nicht der Klärung einer allfälligen Mittäterschaft entgegenstehen. Dazu bin ich von der Justiz aber bereits 2006 ausführlich befragt worden.

... darüber, ob sie weitere Details bekannt geben will:
Ich wüsste nicht, worüber ich noch sprechen sollte. Die voyeuristische Gier des Boulevards werde ich sicher nicht bedienen.

... über die Polizei und ob diese alles gemacht hat, um die Spuren zu sichern:
Soweit sich das von außen beurteilen lässt, ja.

... über ihren Peiniger und ob man von ihm ein genaues Psychogramm machen sollte:
Wem sollte das nützen? Es bestehen keine Zweifel an seiner Täterschaft, und er hat sich ja auch selbst gerichtet.

... darüber, ob es für Sie noch Rätsel rund um die Entführung gibt:
Nein, ich wünsche mir, dass meine Vergangenheit endlich aus der Berichterstattung verschwindet.

... über ihre Therapie und wie diese durch die aktuelle Berichterstattung beeinflusst wird:
Sehr. Ich würde gerne selbst entscheiden, wann ich mich in der Therapie welchem Thema zuwende.

... über die Frage, ob sie ernsthaft überlegt, Österreich zu verlassen:
Ich lebe an sich gerne in Wien, es wird mir aber derzeit nicht leicht gemacht. Davon abgesehen, möchte ich später schon einige Zeit im Ausland verbringen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen