Erdbeben erschütterte Afghanistan und Pakistan

Stärke 5,6

Erdbeben erschütterte Afghanistan und Pakistan

Er rechne mit Toten oder Verletzten, sagte der Gouverneur der nordafghanischen Provinz Badakhshan, Munshi Abbdul Majid, am Samstag. Das Beben sei sehr stark gewesen und habe zehn Sekunden gedauert. Das Beben habe die Stärke 5,6 erreicht, meldete der US-Beobachtungsdienst Geological Survey. Das Epizentrum liege im Hindukusch, 65 Kilometer südlich von Feisabad, einem Standort deutscher Soldaten in Afghanistan.

In Kabul und Islamabad spürbar
Die Erschütterungen waren nicht nur im 280 Kilometer südlich gelegenen Kabul, sondern auch in Pakistans Hauptstadt Islamabad und bis in die indische Hauptstadt Neu-Delhi zu spüren. Menschen rannten dort in Panik aus schwankenden Bürogebäuden, wie Augenzeugen berichteten.

In der Region kommt es immer wieder zu Erdbeben mit vielen Toten. Im März 2002 starben in der Hindukusch-Region mindestens 1.500 Menschen bei einer Reihe von Beben ähnlicher Stärke. Viele der einfachen, oft aus Lehm gebauten Häuser halten den Erdstößen nicht stand. Vor drei Jahren waren durch ein besonders starkes Beben in Pakistan 73.000 Menschen getötet worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen