Erfolgloser Räuber in Spanien gesteinigt

Lynchmord

© EPA, Symbolfoto

Erfolgloser Räuber in Spanien gesteinigt

Nach einem gescheiterten Überfall im spanischen Malaga haben Augenzeugen einen Räuber gelyncht. Der 37-Jährige hatte - mit einem Messer bewaffnet - in der südspanischen Hafenmetropole einen Spielsalon ausrauben wollen. Als das Vorhaben scheiterte und der Mann ohne Beute flüchtete, nahmen drei Kunden des Salons die Verfolgung auf. Ihnen schlossen sich nach Presseberichten vom Freitag zwei Passanten an.

Mit Steinen beworfen
Nach 800 Metern stellten die Verfolger den Räuber. Sie bewarfen den Mann mit Steinen und schlugen und traten solange auf ihn ein, bis er leblos auf dem Straßenpflaster liegen blieb. Ein herbeigerufener Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Polizei nahm zwei Verdächtige fest.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen