Erneut Migranten auf Lampedusa gelandet

Leiche an Bord

© AP/Courtesy of Italian Coast Guard

Erneut Migranten auf Lampedusa gelandet

53 Migranten sind am Mittwoch auf einem Strand von Lampedusa gelandet. An Bord des Flüchtlingsbootes befand sich auch die Leiche eines während der Seefahrt gestorben Mannes, berichteten italienische Medien am Mittwoch. Die Polizei nahm unterdessen fünf Schlepper fest, die beschuldigt werden, am Sonntag 228 Migranten an Bord eines Fischerbootes nach Sizilien gebracht zu haben.

Flüchtlinge wurden eingeschüchtert
Den Verdächtigen wird unter anderem Gewalttätigkeit gegen die Flüchtlinge an Bord ihres Bootes vorgeworfen. Sie hatten den Migranten damit gedroht, ein Neugeborenes ins Meer zu werfen, wenn sie der Polizei ihre Identität bekanntgegeben sollten.

Aufnahmelager völlig überlastet
Das Aufnahmelager auf Lampedusa ist buchstäblich am explodieren. Bis Dienstag waren 1.800 Personen in dem auf 800 Personen ausgerichteten Quartier untergebracht. 2008 seien 30.657 Menschen auf der kleinen Insel gelandet, 2007 waren es noch 11.749 gewesen, teilten die Behörden mit.

Massenimmigration schadet Tourismus
Gestiegen ist der Unmut der Einwohner gegen die Massenimmigration, die Lampedusa seit Jahren im Schach hält. Aus Protest gegen die Flüchtlingswelle, die dem Ansehen der Insel als Touristenparadies stark schade, sind am Mittwoch die Geschäfte gesperrt geblieben.

"Die Regierung denkt nur noch an die Flüchtlinge und vergisst uns total. Die Gefahr ist, dass Lampedusa zu einer Art Alcatraz wird, voller Immigranten und Polizisten. Dabei ist Lampedusa eine der Mittelmeerinseln mit dem saubersten Meer und sollte von Touristen geschätzt werden", protestierte Bürgermeister Bernardino De Rubeis. Auf Lampedusa leben rund 5.000 Personen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen