Erneuter Ausbruch beim Kilauea

Vulkan

© EPA

Erneuter Ausbruch beim Kilauea

Am Hauptkrater des Vulkans Kilauea ist erst letzte Woche wieder zu einer Explosion gekommen. Danach regnete es Felsbrocken in der Umgebung des Halemaumau-Kraters. Jim Kauahikaua von der Vulkanwarte auf Hawaii sagte, dass es sich vermutlich um eine hydrothermische Reaktion gehandelt habe. Die Vulkanwarte sprach nicht von einer Eruption, sondern von einem "explosiven Ereignis".

Lava ausgetreten
Beim Ausbruch am Donnerstag trat im Gegensatz zum Ausbruch von vor einer Woche Lava aus und floss in den Pazifik. Seit dem ersten Ausbruch ist der Vulkan zu einer Art "Touristenattraktion" geworden. 2.000 bis 3.000 Besucher kämen seit dem ersten Ausbruch um das gewalte Schauspiel live zu erleben.

Ständige Eruptionen
An Spaltöffnungen entlang der Seiten des 1.277 Meter hohen Vulkans kommt es schon seit mehr als einem Vierteljahrhundert immer wieder zu kleineren Eruptionen. Der Hauptkrater machte hingegen all die Jahrzehnte einen ruhigen Eindruck. Mit der neuen Explosion ändere sich die Einschätzung, und es werde alles getan, um Ursachen und mögliche Weiterungen zu erforschen, erklärte Kauahikaua.

In den vergangenen drei Monaten wurden bereits erhöhte Schwefeldioxid-Werte im Krater gemessen. Ein Straßenabschnitt in dem von vielen Touristen besuchten Naturpark wurde daraufhin geschlossen, und dieses Sperrgebiet wurde jetzt vergrößert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen