Erste Festnahme bei ManU-Vergewaltigung Erste Festnahme bei ManU-Vergewaltigung

Bei Weihnachtsfeier

© Manchester United

© REUTERS/Alessandro Garofalo

Erste Festnahme bei ManU-Vergewaltigung

"Manchester United"-Stars wurden sehr schnell nüchtern, als sie von den Vorwürfen einer 26-Jährigen erfuhren, während ihrer Weihnachtsfeier am Montag vergewaltigt worden zu sein. Der 19-jährige Verteidiger Jonny Evans wurde jetzt im Zusammenhang mit den Vorwürfen festgenommen.

evans
Der festgenommene Jonny Evans hier beim Spiel gegen AS Roma im Dezember (Foto: REUTERS/Alessandro Garofalo)

600 Euro pro Zimmer
Die Spieler stehen unter "Schock", berichtete die britische Tageszeitung "The Sun" in ihrer Online-Ausgabe. Das Team hatte für die Feier ein ganzes Hotel mit 35 Zimmern angemietet bei Preisen von 400 bis 600 Euro pro Unterkunft. Pro Person gaben sie somit bei der Weihnachtsfeier über 5.000 Euro aus.

Am Dienstag um 4.15 wurde die Polizei ins Hotel gerufen, um die Anschuldigungen zu untersuchen.

Evans bestreitet Vorwürfe
Die polizeilichen Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen und derzeit wurden noch keine Festnahmen durchgeführt. Zivilpolizisten befragten am Tag nach der Feier sowohl Spieler als auch Bedienstete des Hotels in der Great John Street, Manchester.

Am Dienstag stellte sich der Beschuldigte der Polizei. Er bestreitet den Vorfalle, wurde aber trotzdem nach dem Verhör festgenommen.

Während der Ermittlungen muss das Hotel geschlossen bleiben. Ein Schild vor der Tür weist darauf hin und bittet um Verständnis.

Unklar ist bisher, welcher Spieler beschuldigt werde. Jeder "Man U"-Kicker durfte eine bestimmte Anzahl von Gäste zur Party mitnehmen. Ehefrauen und Freundinnen seien nicht eingeladen gewesen.

Frauen warfen sich den Spieler an den Hals
Über 90 Frauen seien unter den Gästen gewesen. Manche von ihnen seien von weit her gereist, von London oder Newcastle. Ein Zeuge berichtet: "Die Mädchen sahen toll aus. Sie waren meist zwischen 18 und 30 Jahre alt und warfen sich nur so den Spielern an den Hals!"

Offenbar sei auch viel Alkohol geflossen. Die Kellnerinnen kamen kaum damit nach, jedem rosafarbenen Sekt nach zu schenken. Die Kicker sollen ununterbrochen Bier, Wodka und Whiskey getrunken haben.

Die Vergewaltigungsanschuldigungen werden von einer 26-Jährigen erhoben, die gemeinsam mit ihrem Freund auf die Party gegangen war.

Wirklich eine "tolle Party"?
Die Party sei von den Gästen als absolut Toll empfunden worden sein. Deshalb glauben manche nicht, dass auch etwas Schreckliches passieren konnte. Allerdings trübte auch ein anderer Vorfall die Party-Laune: Augenzeigen berichten, wie ein anderer Spieler versucht hatte, eine junge Frau gegen ihren Willen auf die Toilette zu schleppen. Er wurde aber von Security-Mitarbeiter davon abgehalten.

Unterdessen hätten ManU-Stars Wayne Rooney und Rio Ferdinand die ganze Nacht getanzt. Ryan Giggs habe allerdings mit seiner Elvis-Imitation allen die Show gestohlen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen