Explosion in Papierfabrik - ein Toter

Deutschland

© AP

Explosion in Papierfabrik - ein Toter

Bei einer Explosion in einer Papierfabrik im sächsischen Trebsen ist ein 61-Jähriger Mitarbeiter ums Leben gekommen. Der Mann galt nach dem Unglück am Donnerstag zunächst als vermisst. Zum Zeitpunkt der Explosion hatte der Mann vermutlich auf einem Dach gearbeitet, sagte ein Sprecher der Polizei in Dresden am Donnerstagmorgen. Die genaue Ursache für die Explosion sei jedoch noch immer unklar. Fest stünde nur, dass an einer Methangasanlage Wartungsarbeiten durchgeführt worden seien. Bei der Explosion seien außerdem drei Menschen leicht verletzt worden.

Großeinsatz
Am Donnerstagnachmittag hatte die Explosion in der Papierfabrik zu einem Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr geführt. Insgesamt waren 95 Rettungskräfte vor Ort, teilte das Landratsamt Leipziger Land mit. Auch Landrat Gerhard Gey war zur Unglücksstelle gekommen, um sich ein  eigenes Bild zu machen.

Bis zum Schluss hatten die Helfer gehofft, den 61-Jährigen lebend zu finden. Bei der Suche nach ihm hatten die Rettungskräfte zwei Kräne, Hunde und eine Wärmebildkamera eingesetzt. Nach den Messungen der Feuerwehr liegen keine erhöhten Werte an ausgetretenem Methangas vor. Es bestehe keine Gefahr für die Bevölkerung, hieß es.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen