Fallschirmspringer stürzte vor Länderspiel ab

Tragödie

© Laila Daneshmandi

Fallschirmspringer stürzte vor Länderspiel ab

In Frankreich ist ein Fallschirmspringer während einer Show-Einlage beim Fußball-Länderspiel der Junioren gegen die Ukraine in den Tod gestürzt. Der 42 Jahre alte Mann sollte am Donnerstagabend im zentralfranzösischen Saint-Denis-de-l'Hotel durch seinen Sprung den Ball für das Match ins Stadion bringen. Er sei dabei aus zunächst ungeklärten Gründen abgestürzt und in eine Gruppe von Jugendlichen auf dem Rasen gefallen. Ein 16- und ein 17-Jähriger wurden dabei laut Polizei schwer verletzt. Sie wurden per Hubschrauber ins Krankenhaus in das nahegelegenen Orleans gebracht.

Bei dem verunglückten Mann handelt es sich um einen Trainer aus einer Fallschirmspringer-Schule, der mehr als tausend Sprünge hinter sich gebracht hat. Sechs weitere Fallschirmspringer, die zur gleichen Zeit wie ihr Kollege ins Stadion sprangen, landeten wohlbehalten auf dem Rasen. "Das ist ein schreckliches Drama", sagte der Bürgermeister von Saint-Denis, Jean-Pierre Garnier. "Niemand versteht, was passiert ist." Demnach waren die Wetterbedingungen gut. In dem Stadion waren zur Zeit des Unfalls rund tausend Zuschauer. Das Länderspiel wurde wegen des tödlichen Unglücks abgesagt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen