Familientragödie forderte drei Tote

Deutschland

Familientragödie forderte drei Tote

Erneut sind kleine Kinder Opfer einer Familientragödie geworden: Ein vierjähriges Mädchen und ein fünf Jahre alter Bub wurden am Mittwoch im baden-württembergischen Horb tot im Ehebett der Eltern gefunden. Ihre Mutter entdeckten Polizeibeamte wenig später erhängt im Dachgeschoss des Hauses.

Vater war auswärts arbeiten
Wie die Kinder starben, konnte die Polizei nicht sagen. Ihre Mutter und sie sollen an diesem Donnerstag obduziert werden. Der Mann der 39- jährigen Toten war vermutlich seit Tagen auswärts arbeiten. Allerdings habe die Polizei noch nicht mit ihm sprechen können, sagte Oberstaatsanwalt Albrecht Voth.

Todeszeitpunkt unklar
Unklar war auch, wie lange die Mutter und die beiden kleinen Kinder bereits tot waren, bevor sie gefunden wurden. Eine Nachbarin hatte die Polizei alarmiert, nachdem sie die Familie seit Tagen nicht mehr gesehen hatte. Ein Besuch bei der Nachbarin war für vergangenen Sonntag vereinbart gewesen - die 39-Jährige war jedoch nicht erschienen.

Die Polizei schließt selbst ein Verbrechen nicht aus. Vor einigen Jahren habe es einen Fall gegeben, wo ein Mann seine Frau umgebracht und anschließend zur Vertuschung der Tat aufgehängt habe, sagte Voth. Die Ermittlungen liefen derzeit in alle Richtungen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen