Fast 100 Schlangen in Hütte sich selbst überlassen

Schweden

© AP Photo/Currumbin Wildlife Sanctuary

Fast 100 Schlangen in Hütte sich selbst überlassen

In einer Hütte in Südschweden haben Unbekannte dutzende Schlangen sich selbst überlassen. Die schwedische Tierschutzbehörde entdeckte am Montag insgesamt 90 tote und lebende Python-Schlangen in der Hütte in Gnesta, 60 Kilometer südlich von Stockholm, wie die örtliche Tierschutzinspekteurin Monica Ängehult am Mittwoch mitteilte.

17 Pythons und 3 Eidechsen bereits tot
Demnach handelte es sich überwiegend um Königspythons. 73 Schlangen waren lebendig, aber in einem schlechten Zustand, während die 17 anderen bereits tot waren. Laut Ängehult befanden sich in der Hütte auch drei tote Eidechsen sowie etwa 50 bis 60 tote Mäuse und Ratten, die offenbar als Futter vorgesehen waren.

Stockholmer Zoo könne nicht alle Schlangen aufnehmen
"So etwas habe ich vorher noch nicht gesehen", sagte Ängehult. Viele Menschen würden Katzen allein lassen, aber bei Schlangen habe sie dies noch nicht erlebt. Da der Stockholmer Zoo nicht alle Schlangen aufnehmen kann, sollen einige der Tiere auch an ausländische Tierparks verteilt werden, wie der Tierpfleger Jonas Wahlström vom Zoo in der schwedischen Hauptstadt sagte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen