Fast ein Meter Schnee in Griechenland

"Weiße Strände"

Fast ein Meter Schnee in Griechenland

Drei Grad, bewölkter Himmel und Schneefall. Wäre das der Wetterbericht für Innsbruck, niemand wäre überrascht. Doch diese Prognose gilt derzeit für Athen, genauso wie die Urlaubsinsel Kreta und den gesamten Ägäisraum. Seit dem vergangenen Wochenende sind die Temperaturen im Südosten Europas regelrecht in den Keller gefallen. Von 18 Grad in Heraklion - der Hauptstadt Kretas - auf nur mehr vier Grad am Mittwoch. Ein gewaltiger Kälteeinbruch brachte eisige Luft aus dem Nordosten und sorgte für Schneefälle. Allerdings nicht nur auf den höchsten Gipfeln, sondern auch an den sonst so heißen Badestränden.

Diashow Schnee in Griechenland

Schnee am Strand von Paros

Strand von Lerapetra im Süden Kretas

Auf der Urlaubsinsel Naxos

Auf Zypern laufen Skilifte!

Strand Glyfa Fthiotidas am Festland

Hafen von Volos

Nahe des Olypm

Insel Andros (Kykladen)

Bucht in Skopelos nahe Skiathos

Tankstelle auf Kreta

Die Insel Santorin

Almiropotamos auf der Insel Evia

Gebirgsregion Attica

Mesa Lasithi, Tzermiadon auf Kreta (800m)

Schnee in Athen

Samothraki, Insel in der Ägais

Insel Evia

Almiropotamos auf der Insel Evia

So sehen viele Strände aus

Lasithi auf Kreta

Setta Evia, Dorf in der Nähe des Olymp

Nicht alle haben ihre Freude mit dem Schnee

Auf Schnee sind diese Bäume nicht vorbereitet

1 Meter Schnee auf Samothraki

Mesa Lasithi, Tzermiadon auf Kreta

Lasithi-Plateau auf Kreta

Rund um die Metropolregion Attica

In dieser Region fällt Schnee oder es gibt Frost

Eine Wasserhose vor Heraklion, Kreta

Sogar in Alexandria (Ägypten) schneite es

1 / 30

Erstes Todesopfer auf Kreta:
Starker Schneefall und Temperaturen unter Null machen den Menschen in weiten Teilen Griechenlands und vor allem auf den Inseln der Ägäis das Leben schwer. Auf Kreta sei ein 35-Jähriger wegen der Kälte gestorben, berichteten Medien. Wie das Meteorologische Amt (EMY) am Mittwoch mitteilte, fiel die Temperatur im Norden Griechenlands auf minus 15 Grad. Auf Kreta waren dutzende Häuser von der Außenwelt abgeschnitten.

Zum Wintereinbruch gesellte sich auch gleich noch extrem stürmisches Wetter. Vor Kreta bildeten sich Wasserhosen, die kleinen Schwestern der Tornados, die aber dennoch gefährlich werden können.

Video: Tornado vor Kreta

Video zum Thema Tornado vor Urlaubsinsel Kreta

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Wetterbesserung ist für die gesamte Region erst am Wochenende in Sicht. Dann steigen die Temperaturen wieder auf normale Werte von rund 10 bis 15 Grad an. In wenigen Wochen werden dann ersten Blüten sprießen und den Frühling begrüßen.

prognose_button_griechenland.jpg © wetter.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen