Feuersbrunst wütet Down Under

Katastrophenalarm

Feuersbrunst wütet Down Under

Eine massive Hitzewelle hat im Südosten Australiens zahlreiche Brandherde entfacht und Katastrophenalarm ausgelöst. In den Gliedstaaten New South Wales, Tasmanien und South Australia wurden nach Angaben der Behörden mehr als hundert Feuer gezählt. Äußerst heißes und trockenes Wetter sowie Blitzeinschlag sorgten für extreme Brandgefahr. In New South Wales verhängten die Behörden ein vollständiges Feuerverbot - selbst das Grillen im Garten war untersagt.

Am Dienstag war in Australien zum ersten Mal die nach den verheerenden Buschbränden vom Februar eingeführte "Katastrophenwarnung" ausgerufen worden. Im Fall einer Katastrophenwarnung droht hohes Risiko für Leben und Besitz; die Menschen in den betroffenen Regionen werden aufgerufen, sich schon vor dem drohenden Ausbruch eines Feuers in Sicherheit zu bringen.

Die neu eingeführte Warnung ersetzt die zuvor übliche Praxis, die es Hausbesitzern selbst überließ, ob sie während eines gefährlichen Brandes ihr Haus verlassen oder es gegen die Flammen schützen wollten. Nach den schlimmsten Buschbränden in der Geschichte Australiens Anfang Februar mit 173 Toten war diese Praxis heftig kritisiert worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen