Flitterwochen enden tödlich in der Karibik Flitterwochen enden tödlich in der Karibik

Drama auf Antigua

 

 

Flitterwochen enden tödlich in der Karibik

Ein frisch verheiratetes Ehepaar aus Großbritannien hatte sich in einem luxuriösen Landhaus-Hotel auf Antigua einquartiert - und wollte ihre Flitterwochen im Paradies verbringen. Einen Tag noch hätten sie gehabt - doch sie wurden Opfer eines brutalen Raubüberfalles - mit tödlichem Ausgang.

Gäste benachbarter Häuser hörten gegen 5 Uhr früh am Sonntag Schüsse - und fanden Catherine Mullany mit einem Kopfschuss tot. Ihr Ehemann Benjamin wurde durch einen Schuss schwer verletzt. Er liegt auf der Intensiv-Station des Hoberton Spitals auf der Insel.

anwesen_ap
In einem dieser Häuser wurden sie erschossen

Ersten Ermittlungen zufolge verschafften sich Räuber in der Nacht Zutritt zu dem Anwesen, das pro Nacht 330 Dollar kostet. Sie erschossen die frisch Vermählten im Bett.

leiche_antigua_ap
Abtransport der Leiche

Die Polizei hat bislang 14 Personen verhaftet. Beverley Stairs, eine Urlauberin, die sich in den Ferien mit dem Paar angefreundet hatte, sagte dem "Daily Mirror" unter Schock: " Sie waren so ein reizendes Pärchen". Am Abend vor dem Mord waren sie zusammen essen gegangen - und dabei erzählten die Beiden, dass sie eine Familie gründen wollten.

Fotos (c) AP, Reuters

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen