Flugzeug auf Madrider Flughafen verunglückt Flugzeug auf Madrider Flughafen verunglückt

Dutzende Tote

 

 

Flugzeug auf Madrider Flughafen verunglückt

Eine Maschine der spanischen SAS-Tochter Spanair ist am Mittwoch beim Start auf dem Madrider Flughafen verunglückt und über die Rollbahn hinausgeschossen. Die Maschine mit der Flugnummer JK5022 mit 164 Erwachsenen und zwei Kindern an Bord ist in Flammen aufgegangen. Laut den führenden spanischen Zeitungen sind zwischen 20 und 50 Todesopfer zu beklagen. 20 Passagiere konnten die Maschine bereits verlassen.

1219237335_g_0

Wie die Rettungsdienste mitteilten, war die Maschine der spanischen Gesellschaft Spanair beim Start nicht abgehoben, sondern über das Ende der Startbahn hinausgerast. Über der Unglücksstelle war eine große Rauchwolke zu sehen.

Die zweistrahlige Maschine vom Typ MD-80 hatte von Madrid nach las Palmas auf Gran Canaria fliegen sollen. Über zehn Löschfahrzeuge sond derzeit im Einsatz, um den Flammen Herr zu werden. Der Flughafen wurde gesperrt.

Inzwischen haben sich die Angehörigen der Passagiere am Flughafen eingefunden und werden im einem gesonderten Raum von Psychologen-Team betreut. Die Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht.

flugnummer

Die MD-80 ist ein zweistrahliges Kurz- und Mittelstreckenflugzeug für bis zu 175 Passagiere. Die zwei Triebwerke vom Typ Pratt and Whitney befinden sich am Leitwerk. Die maximale Reisegeschwindigkeit liegt bei 885 Stundenkilometern, die Reichweite beträgt bis zu 4.500 Kilometer. Es wird von zwei Piloten geflogen.

Hersteller dieses Flugzeugtyps waren die McDonnell-Douglas-Werke in Long Beach, Kalifornien, die 1997 von Boeing übernommen wurden. Die MD-80 wurde 1977 konzipiert und gilt als erfolgreichste Variante der DC-9-Reihe. Besonders Anfang der achtziger Jahre war die MD-80 sehr gefragt. Insgesamt wurden rund 1.200 Maschinen gebaut. Zur MD-80-Familie gehören auch die Varianten MD-81, MD-82, MD-83, MD-87, MD-88 und MD-90.

Die MD-80 gilt im Prinzip als sehr zuverlässiges Flugzeug. Doch haben viele Fluggesellschaften begonnen, Maschinen dieses Typs auszumustern und gegen moderne vom Typ Airbus A 320 oder Boeing 737 zu ersetzen. Vor allem in den USA ist die MD-80 auch heute noch viel im Einsatz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen