Foltervideos von Fünfjährigen entdeckt

Italien

© AP

Foltervideos von Fünfjährigen entdeckt

Bei diesem Anblick stockte sogar hartgesottenen Ermittlern der Atem. Die italienische Polizei entdeckte bei einer Hausdurchsuchung in Sizilien grausame Videos. Sie mussten mitansehen, wie gefesselte fünfjährige Kinder gefoltert und vergewaltigt wurden.

Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren. 69 Personen werden verdächtigt, sich die Videos angesehen zu haben, sieben davon sind wegen Kinderpornos amtsbekannt.

Weil die Vergewaltiger einen Fehler begingen, konnte sie die Polizei inzwischen festnehmen: Sie filmten bei den brutalen Taten ihre Gesichter. Drei Männer und eine Frau sind in Haft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen