Frankreich lässt Ex-Terroristin frei

Streit mit Rom

 

Frankreich lässt Ex-Terroristin frei

Ein französisches Gericht hat am Dienstag die Freilassung einer von Italien gesuchten ehemaligen Terroristin der Roten Brigaden angeordnet. Marina Petrella solle aus gesundheitlichen Gründen aus dem Gefängnis entlassen werden, hieß es in der Entscheidung des Gerichts in Versailles bei Paris. Petrella wurde 1992 in Italien wegen Mordes und Entführung in Abwesenheit zu lebenslanger Haft verurteilt. Derzeit liegt die 54-Jährige in der französischen Hauptstadt im Krankenhaus. Italien verlangt ihre Auslieferung.

Premierminister Francois Fillon unterzeichnete Anfang Juni ein Dekret zur Auslieferung, Petrellas Anwälte legten jedoch Einspruch ein. Der Fall wurde vom zuständigen Gericht noch nicht abschließend beraten. Petrella lebte bis zum vergangenem Jahr unbehelligt in Frankreich. Ende August wurde sie nördlich von Paris festgenommen. Die Roten Brigaden verübten in Italien in den 1970er und 80er Jahren etliche Terroranschläge. Ihr prominentestes Opfer war der frühere Ministerpräsident Aldo Moro, der 1978 entführt und ermordet wurde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen