Französin gestand Messerattacke auf Tochter

Festgenommen

© APA/Herbert P. Oczeret

Französin gestand Messerattacke auf Tochter

Eine Französin hat eine Messerattacke auf ihre zehnjährige Tochter gestanden, für die zunächst der fünfjährige Sohn unter Verdacht stand. Wie am Dienstagabend aus Justizkreisen verlautete, gestand die 36-jährige Frau aus Uckange im ostfranzösischen Departement Moselle, ihre Tochter am Wochenende mit einem Küchenmesser schwer verletzt zu haben. Zunächst hatte sie der Polizei gesagt, ihr Sohn habe im Streit um eine Spielekonsole seine Schwester niedergestochen, während sie selbst geschlafen habe.

Die Mutter war am Dienstag in Gewahrsam genommen worden, nachdem ein medizinischer Gutachter gesagt hatte, die Verletzung mit einem Messer könne nicht durch einen Fünjährigen herbeigeführt worden sein. Das Mädchen hatte viel Blut verloren und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht; es schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen