Frostschutzmittel-Besäufnis endet tödlich

Finnland

Frostschutzmittel-Besäufnis endet tödlich

Der Genuss eines offenbar aus "technischen" Alkoholsorten selbst gebrannten Schnapses hat für mindestens drei Personen in der finnischen Region Pohjanmaa tödlich geendet. Wie erst in dieser Woche bekannt wurde, hatte ein am Freitag in Haft genommener 51-jähriger Mann im Dezember das hochgiftige Gemisch in einer Privatrunde ausgeschenkt. Drei Personen starben, eine weitere befindet sich auf der Intensivstation eines örtlichen Krankenhauses. Insgesamt erlitten rund ein Dutzend Personen Vergiftungen.

Todesrate mit "normalem" Alkohol höher
In Finnland sterben jährlich rund 50 Personen an Vergiftungen durch die Alkoholverbindungen Methanol, Glykol und 2-Propanol, wie sie etwa in Frostschutzmitteln für Scheibenwischer oder als Zusatzmittel für Benzin verwendet werden. Die Todesrate bei akuten Vergiftungen mit "gewöhnlichem" Alkohol (Ethanol) ist etwa zehn Mal so hoch.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen