Geburt am New Yorker U-Bahnsteig

Kuriose Entbindung

© REUTERS

Geburt am New Yorker U-Bahnsteig

Die Frau war mit ihrem Mann unterwegs ins Krankenhaus, als die Wehen zu stark wurden. Der besorgte Vater in spe stieg an der nächsten Station mit seiner Frau aus und bettete sie auf den Bahnsteig, kurz darauf brach die Fruchtblase.

"Ich war glücklich, dass das Baby kam, aber ich muss zugeben, ich hatte auch ein bisschen Angst", erzählte der Mann der "New York Daily News" vom Dienstag. Eine Krankenschwester auf dem Weg zur Arbeit beruhigte die Mutter, ein Geschäftsmann gab ihr seine Aktentasche als Kopfpolster und mehrere Fahrgäste liehen Jacken und Pullover als weiche Unterlage. Als die Sanitäter kamen, war die kleine Soleil bereits geboren. Ihr Name bedeutet Sonne und die fehlt bekanntlich in der U-Bahn-Unterwelt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen