Gefangener schickte sich selbst in die Freiheit

Als Paket

© sxc

Gefangener schickte sich selbst in die Freiheit

Ein Flucht wie im Film ereignete sich in einem Düsseldorfer Gefängnis. Ein 42-jähriger Drogendealer verschickte sich mit einem riesigen Paket selbst in die Freiheit.

Der Mann arbeitete in der Gefängniswäscherei. Als niemand mehr im Raum war, füllte er ein riesiges Paket mit schmutziger Bettwäsche und stieg selbst hinein. Niemand schöpfte wegen des schweren Pakets Verdacht. Ein Paketlieferservice holte den Mann ab und fuhr ihn in die Freiheit. Es wird vermutet, dass der Dealer beim ersten Stop des Lieferservices aus dem Paket gestiegen ist und zu Fuß in einen nahegelegenen Wald flüchtete.

Seine Flucht wurde kurioserweise nicht vom Gefängnis, sondern von dem Lieferanten als erstes bemerkt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen