Geiselnahme in deutscher Schule beendet

Täter auf Hafturlaub

Geiselnahme in deutscher Schule beendet

Eine Geiselnahme in der deutschen Schule der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki ist am Mittwoch ohne Blutvergießen zu Ende gegangen. Der Täter, ein 55-jähriger Grieche im Hafturlaub, ergab sich der Polizei. Zuvor hatte er gedroht, die Schule in die Luft zu sprengen, wenn er nicht zehn Millionen Euro bekommt.

Hafturlaub
Der als psychisch gestört geltende Mann hatte in der deutschen Schule schon vor drei Jahren zwei Geiseln genommen. Er nutzte einen Hafturlaub, um die Tat zu wiederholen. Am Mittwoch drang er bewaffnet in die Schule ein und brachte nach Angaben des Berliner Auswärtigen Amts den Schulleiter und einen weiteren Menschen in seine Gewalt.

Geiselnahme
Die Schule wurde geräumt. Der 55-Jährige ließ die beiden Geiseln frei, hielt sich aber etwa drei Stunden lang in dem Gebäude auf und die Polizei in Alarmbereitschaft. Nach einem Fernsehbericht hatte er zwei Taschen mit Dynamit bei sich. Polizisten überredeten ihn zur Aufgabe.

Die Staatsanwaltshaft von Thessaloniki will nun prüfen, warum der Mann überhaupt Hafturlaub bekam, denn er hatte zuvor schon zweimal Geiseln genommen. In den 80er Jahren war er als Unternehmer in Deutschland gescheitert. Er bekam damals 22 Jahre Gefängnis, nachdem er zwei seiner Geschäftspartner entführt hatte. Angeblich schuldeten sie ihm Geld. Nach acht Jahren wurde er nach Griechenland gebracht, um dort den Rest seiner Strafe abzusitzen.

Im Mai 2006 entführte er während seines Hafturlaubs ebenfalls in der deutschen Schule in Thessaloniki einen Angestellten und den Schulleiter und forderte fünf Millionen Euro. Nach mehreren Stunden ließ er auch damals beide frei und ergab sich. Für diese Tat bekam er eine Haftstrafe von elf Jahren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen