Sonderthema:
Geschäftsrivalen sprengten einander in die Luft

Philippinen

© EPA/MOHAMED MESSARA

Geschäftsrivalen sprengten einander in die Luft

Bei einem Bombenanschlag auf den Philippinen sind am Mittwoch mindestens drei Menschen getötet worden. Ein Sprengsatz sei in der Stadt General Santos auf der südlichen Insel Mindanao genau zur Zeit des Schichtwechsels vor dem Werkstor einer Thunfischfabrik explodiert, teilte die örtliche Polizei mit. Mindestens 27 Menschen wurden verletzt, nach der Detonation brach Panik aus.

Geschäftliche Rivalitäten
Nach Berichten lokaler Fernsehsender waren die meisten Opfer Angestellte des Werks, der Sprengsatz sei möglicherweise an einem vor der Fabrik geparkten Motorrad angebracht gewesen. Die Polizei vermutete geschäftliche Rivalitäten als mögliches Motiv. Die Thunfischfabrik mit rund 1500 Arbeitern gehört zu den größten Arbeitgebern der Region.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen