Größter Atomtransport aller Zeiten

Gestartet

© International Nuclear Services

Größter Atomtransport aller Zeiten

Nach einem weitgehend geheim gehaltenen und strikt überwachten Seetransport ist am Montag eine große Ladung wiederaufbereiteten Atommülls auf einem in Frankreich gestarteten Frachter in Japan angekommen. Der Frachter "Pacific Heron" ging im zentraljapanischen Omaezaki vor Anker. Während des zweimonatigen Transports vom nordfranzösischen Hafen Cherbourg nach Japan wurde der Frachter von britischen Polizisten überwacht.

An Bord des Frachters befand sich der wiederaufbereitete Spezialbrennstoff MOX, ein Gemisch aus bereits zur Energieproduktion verwendetem Plutonium und Uran. Das aufbereitete Atommaterial ist für die drei japanischen Energieunternehmen Kyushu Electric, Shikoku Electric und Chubu Electric bestimmt. Die "Pacific Heron" soll dazu noch zwei weitere japanische Häfen anlaufen. Einzelheiten zum Transport waren nicht bekanntgegeben worden, um Angriffen von Terroristen und Piraten vorzubeugen.

Größter Transport aller Zeiten
Die Umweltorganisation Greenpeace erklärte, der Atomtransport sei der größte aller Zeiten gewesen, das Material an Bord des Frachters reiche zur Produktion von 225 Atombomben. Dagegen hieß es vonseiten der französischen Atomindustrie, die auf die Wiederaufbereitung von Atombrennstäben spezialisiert ist, dieses Material sei unbrauchbar zur Waffenproduktion. Zuletzt war im Jänner 2001 ein MOX-Transport aus der französischen Wiederaufarbeitungsanlage La Hague nach Japan organisiert worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen