Großfeuer zerstört Touristenhochburg

Madagaskar

© AP Photo

Großfeuer zerstört Touristenhochburg

Ein Großfeuer hat auf der Tropeninsel Madagaskar die an der Ostküste gelegene Touristenhochburg Foulpointe (Mahavelona) fast komplett zerstört. Ein Bewohner kam in den Flammen ums Leben, acht Menschen wurden schwer verletzt, berichteten die örtlichen Medien am Dienstag. Mindestens 2.800 Bewohner des Ortes wurden obdachlos, nachdem das Feuer 556 Häuser und Hütten zerstörte, darunter ein Hotel mit 25 Bungalows. Ausländer kamen nach ersten Erkenntnissen bei dem am Vortag nahe der Hafenstadt Tamatave ausgebrochenen Brand nicht zu Schaden.

Ort zu mehr als 70 Prozent zerstört
Bürgermeister Gaston Edouard Volahy betonte, der idyllisch direkt am Indischen Ozean gelegene Ort sei zu mehr als 70 Prozent zerstört. Die Flammen, die durch starke Windböen vom Meer stets aufs Neue angefacht wurden, griffen rasend schnell auf die Hotelanlage, Autos, Souvenirläden, Restaurants und Wohnhäuser über. Die in Tamatave stationierte Feuerwehr traf erst Stunden nach Ausbruch des Feuers ein, das auch die komplette Stromversorgung lahmlegte und viel zu spät unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen