Häftlingen geht's besser als Patienten

Großbritannien

© AP

Häftlingen geht's besser als Patienten

Die Häftlinge in britischen Gefängnissen werden besser ernährt als die Patienten in den staatlichen Krankenhäusern des Königreichs: Zu diesem Ergebnis kommt eine am Montag veröffentlichte Studie der Universität Bournemouth. Den Autoren zufolge lässt die Qualität der Krankenhauskost zu wünschen übrig, zudem werde nicht hinreichend überwacht, dass die Patienten auch wirklich alles aufessen.

Laut Studienautor John Edwards sind rund 40 Prozent der Patienten bereits fehlernährt, wenn sie ins Krankenhaus kommen. Während ihres Aufenthalts dort bessere sich ihr Ernährungszustand nicht.

Nährwert der Speisen im Gefängnis sehr gut
Im Gefängnis sei der Nährwert der servierten Speisen dagegen sehr gut und "besser als das, was viele Leute essen". So werde nicht gesalzen und es gebe selten Frittiertes. In den Krankenhäusern nähmen die Patienten oft nicht genug Nahrung zu sich. Dies könne einerseits an Appetitlosigkeit durch Krankheit liegen, andererseits werde den Kranken möglicherweise nicht genügend dabei geholfen, genug zu essen und zu trinken.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen