Halb Venedig steht unter Wasser Halb Venedig steht unter Wasser Halb Venedig steht unter Wasser Halb Venedig steht unter Wasser Halb Venedig steht unter Wasser Halb Venedig steht unter Wasser

Schwere Regenfälle

© Reuters

© Reuters

© Reuters

© Reuters

© AP

© Reuters

Halb Venedig steht unter Wasser

Heftige Regenfälle haben im norditalienischen Venedig größere Teile der Stadt unter Wasser gesetzt. Italienische Medien berichteten am Dienstag von einem Wasserstand von 1,15 Meter über dem Meeresspiegel. Bis zu 45 Prozent der Lagunenstadt mit ihren 175 Kanälen waren schon am Vortag vom Hochwasser betroffen, das in einer Kombination von starkem Regen, Wind und Gezeiten entstand. Am Dogenpalast im Zentrum der Lagunenstadt stand das Wasser teils bis zu einen halben Meter hoch.

Hochwasser
Venedig, das nur knapp einen Meter über dem Meeresspiegel liegt, ist für seine häufigen Hochwasser bekannt, bei denen oft der gesamte Markusplatz unter Wasser steht. Normalerweise behelfen sich die Einheimischen mit Brückenkonstruktionen aus Holzplanken und tragen an "Acqua Alta"-Tagen hohe Gummistiefel.

Klimawandel
Italienische Forscher befürchten schon seit längerer Zeit eine Verschlechterung der Situation durch den Klimawandel. So sei der Meeresspiegel bereits um gut 24 Zentimeter höher als noch vor 100 Jahren und das das Meer steige gegenwärtig im Durchschnitt um drei Millimeter pro Jahr. Zudem sinke die auf Pfählen in der sumpfigen Lagune an der Adria gebaute Stadt langsam ab.

So hätten sich in den vergangenen Jahren die Hochwasser zunehmend vermehrt. Während man im Jahr 1925 lediglich siebenmal "Acqua Alta" registrierte, seien es in den vergangenen Jahren weit über 50 Mal gewesen. Der letzte Rekordwasserstand erreichte im Dezember 2008 eine Höhe von 1,56 über dem Meeresspiegel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen