Hecht sticht Vietnamesen tot

Halong Bay

© AFP

Hecht sticht Vietnamesen tot

Ein 16 Jahre alter Vietnamese ist beim Tauchen von einem Hornhecht tödlich ins Herz gestochen worden. Der Bursch habe am Freitag in zwei Meter tiefem Wasser im Bezirk Halong Bay, rund 200 Kilometer östlich von Hanoi, mit anderen Tauchern nach Seegurken gesucht, teilte die Polizei am Montag mit.

Dabei schreckten die Taucher den Fisch vermutlich auf. Beim Versuch, schnell davonzuschwimmen, bohrte sich das spitze Maul des Fisches in die Brust des Jungen. Der rund einen Meter lange Hornhecht hat ein etwa 15 Zentimeter langes schnabelartiges Maul mit zahlreichen spitzen Zähnen. Freunde versuchten, das Fischmaul aus der Brust zu ziehen. Der 16-Jährige erlag jedoch seinen schweren Verletzungen. Die Familie des Verunglückten will den Hornhecht neben dem Burschen beerdigen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen