Hexerei in Sarajevo verboten

Gegen Aberglaube

© AFP PHOTO

Hexerei in Sarajevo verboten

Wahrsagen, Hexerei "und ähnlicher Schwindel" sind in einem Bezirk von Sarajevo künftig offiziell verboten. Die Verwaltung von Novo Sarajevo kündigte am Mittwoch Geldstrafen zwischen 100 und 300 Euro für entsprechende Aktivitäten an. Offiziell untersagt ist demnach auch die Werbung für Wahrsager.

Geldstrafen für das Bespritzen mit Wasser
Die neue Regelung sieht außerdem Geldstrafen vor, sollte jemand beim Putzen andere absichtlich oder aus Versehen mit Schmutzwasser bespritzen, Menschen mit Steinen, Schneebällen, Essen oder anderen Dingen bewerfen sowie grundlos bei anderen anrufen oder an der Tür läuten.

Hexenverbrennungen sind aber keine vorgesehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen