Vor Kindern

Vor Kindern

Vor Kindern

Hier frisst eine Schlange ein Hundebaby

Familie Perics in Kurunda, Australien, wird von einem Schicksalsschlag nach dem anderen heimgesucht. Nachdem sowohl ihre Meerschweinchen als auch die Katze Opfer von Schlangenattacken wurden, wurde nun ihr Hund von einer Schlange gefressen.

Am Mittwoch wurden die zwei Kinder Zeugen, wie eine Busch-Python ihr Chihuahua-Mischlingsbaby auffraß. Der fünf-jährige Bub und das 7-jährige Mädchen konnten nur tatenlos und völlig geschockt zusehen, wie sich das entflohene fünf Meter lange Reptil auf der Verande über ihren lieben Kläffer hermachte.

Jagd auf Haustiere
Stuart Douglas, Besitzer des Australian Venom Zoo in Kuruna, Queensland, war erschüttert. Die Schlange war aus ihrem Terrarium im Schlangenzoo geflohen. Er sagte, dass Pythons normalerweise nur wilde Tiere wie Wallabies (eine Art von Mini-Kanguruh) fressen. Es komme aber selten vor, dass sie Jagd auf kleine Haustiere machen.

"Die Schlange ist einige Tage lang auf der Lauer nach dem Hund gelegen," sagte Douglas.

Geflohen
Die Schlange war aus ihrem Käfig geflohen und ließ sich in einer Wohngegend nieder. Dort warf sie ein Auge auf die leckere Mahlzeit auf vier Pfoten.

"Die Familie hat doch die Schlange gesehen", sagte der Zoobesitzer weiter, "die hätten mich doch rufen können!"

Hund geschluckt
Tatsächlich rief die Familie den Schlangenfachmann erst, als alles zu spät war. Die Python hatte den Baby-Chihuahua aufgefressen. Der Vierbeiner war im Hals der Schlange einen qualvollen Tod gestorben. Entweder ist er erstickt oder durch die starken Würgebewegungen des Reptils zerdrückt worden.

Als Douglas eintraf, waren nur noch die Hinterbeine und der Schwanz zu sehen.

schlange2 © AP Photo/Australian Venom Zoo, Stuart Douglas
Jede Hilfe kam für das Chihuahua-Welpen zu spät (AP Photo/Australian Venom Zoo, Stuart Douglas)

Kampf um den Chihuahua
Obwohl jede Hilfe zu spät kam, wollte Mutter Peric ihren Lieben nicht kampflos aufgeben. Sie war mit einem Plastiksessel auf die Schlange losgegangen. Diese ließ sich von den Schlägen nicht von der Beute ablenken. Immerhin hat eine ausgewachsene Python mehr als 50 Kilo.

python © AP Photo/Australian Venom Zoo, Stuart Douglas
Als der Schlangenexperte eintraf, ragten nur noch die Hinterbeinde des Hündchens aus dem Rachen der Schlange (Foto: AP Photo/Australian Venom Zoo, Stuart Douglas)

Douglas hätte nach seinem Eintreffen noch das Hundebaby aus der Schlange ziehen können. Er ließ es aber bleiben, denn dadurch hätten die Krallen des Hündchen das Reptil verletzt.

Die Python wird einige Tage brauchen, um das Hundebaby zu verdauen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen