Hier spielt Obama mit dem

Welpe endlich da

Hier spielt Obama mit dem "First Dog"

Nichts hatten die Amerikaner so freudig entgegengefiebert wie der Präsentation des Obama-Hundes: Der sechs Monate junge „Bo“ ist ab sofort Amerikas „First Dog“.

Die Frage schien die USA mehr zu bewegen als selbst die Sorgen um die Horror-Rezession: Wann kommt der Hund, den US-Präsident Barack Obama seinen Töchtern Sasha (7) und Malia (10) am Abend seines Wahltriumphes versprach? Das Rätsel ist gelüftet: Der „First Dog“, ein sechs Monate junger Portugiesischer Wasserhund ist zu Ostern ins Weiße Haus eingezogen. Die Obama-Kinder nannten den drolligen, schwarz-weißen Vierbeiner Bo.

Bei der Wahl des Rüden hatte Senatoren-Freund Ted Kennedy die Obamas unterstützt. Kennedy verwies auf die Zucht Amigo Portuguese Water Dog Kennels in Texas, von der Kennedy selbst drei Hunde bezog. Üblicher Kaufpreis: 2.000 Dollar.

Stubenrein
Der Hund war den Obamas bereits vor Wochen im Weißen Haus gezeigt worden: „Alle haben sich sofort in ihn verliebt“, schreibt die Washington Post. Und: „Jetzt ist das Tier eine nationale Celebrity.“ Kein Wunder: „Bo ist ein aufgewecktes Tier“, erzählt der texanische Hundetrainer Arthur Stern. Die Herausforderungen für die Obama-Töchter seien groß: Äußerln führen, reinigen und Erziehung des Hundes würde „sehr viel Zeit in Anspruch nehmen“.

Dabei hat der Hund bereits ein spezielles „Manieren-Training“ erhalten. Nicht ohne Grund, denn die Hunde, die Wasser lieben, haben großes Temperament, gelten als eigenwillig und stolz.

Neuer Name, neues Heim. Die Umstellung für den kleinen Bo wird jedenfalls gewaltig: Die früheren Besitzer, die den Hund nicht behalten konnten, hielten ihn in einem schlichten Haus. Nun trottet Bo – der die ersten Monate seines Lebens Charlie hieß – durch die Korridore des 132 Zimmer großen Prachtbaus in Washington.

First Pets
Die Amerikaner haben ein Faible für Präsidentenhaustiere: Clintons Katze „Socks“ und der Labrador „Buddy“ wurden Berühmtheiten. Tierschützer befürchten nun, dass der Hype um Obamas Wasserhund viele US-Bürger verleiten könnte, ebenfalls solche Hunde anzuschaffen – und viele dieser liebenswerten Vierbeiner im Tierheim landen würden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten