Hitler-Trinkspiel schockt britische Uni

Im Internet

 

Hitler-Trinkspiel schockt britische Uni

Eine britische Universität hat Ermittlungen gegen einige ihrer Studenten eingeleitet, die im Internet zu einem Adolf Hitler gewidmeten Trinkspiel aufgerufen haben sollen. "Wir sind geschockt, von diesem Spiel zu hören und sehr beunruhigt wegen der Anschuldigungen gegen Studenten unserer Einrichtung", erklärte die Universität von Huddersfield im Norden von England am Mittwoch. Es handle sich um einen "ungewöhnlichen Vorfall" und die Universität sei "stolz auf ihren multikulturellen Campus". Der Vorfall und die Ermittlungen würden sehr ernst genommen.

Zu dem Spiel war auf dem sozialen Netzwerk Facebook aufgerufen worden, die Internetseite hatte bis zu ihrer Schließung durch die Administratoren knapp 12.000 Anhänger. Nach ihrem Verbot wurde prompt eine ähnliche Seite ins Leben gerufen. Bei dem Spiel müssen Karten in Form eines Hakenkreuzes auf den Tisch gelegt werden. Die Mitspieler ziehen eine Karte und müssen anschließend "Aufgaben" erfüllen, die Namen wie "Überfall auf Polen" oder "Heil Hitler Spiel" tragen. Die Gruppe versichert auf ihrer Seite, dass es sich lediglich um ein Trinkspiel halte und die Mitglieder Adolf Hitler sowie die Ideologien der Nationalsozialisten weder unterstützten noch verbreiteten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen