Hochwasseralarm in New Orleans

Heftiger Regen

© AP

Hochwasseralarm in New Orleans

Nach heftigen Regenfällen blieben Schulen und andere städtische Einrichtungen sowie viele Geschäfte schon am Montag geschlossen. Die Behörden appellierten an Autofahrer, ihre Fahrzeuge nicht zu benutzen, um keine unnötigen Wellen zu verursachen. Unter der Bevölkerung ging die Sorge vor Zuständen wie nach dem Hurrikan "Katrina" im Sommer 2005 um.

Fünf Zentimeter Regen pro Stunde
Die Stadtverwaltung betonte, alle nach der damaligen Katastrophe initiierten Sicherheitsvorkehrungen funktionierten. Allerdings fielen stellenweise fünf Zentimeter Regen pro Stunde, während die Abwässerkanäle höchstens auf die halbe Menge ausgelegt sind. Hinzu kommt, dass einige Auffangbecken mit dem Schutt der seinerzeit renovierten Häuser verstopft sind.

Weiterer Regen vorhergesagt
Die Gefahr eines Bruchs der Dämme an den Kanälen zum Meer bestand vorerst nicht, wie ein Sprecher der Rettungskräfte mitteilte. Dennoch bestand überall Hochwasseralarm, zumal für den späteren Dienstag weiterer heftiger Regen vorhergesagt wurde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen