Hooligan-Krieg: Mann niedergestochen

London

© Getty

Hooligan-Krieg: Mann niedergestochen

Beim Derby zwischen den Londoner Fußballteams West Ham und Millwall ist es am Dienstagabend zu Ausschreitungen unter Hooligans gekommen. Ein 44-jähriger Mann wurde dabei niedergestochen, er ist aber außer Lebensgefahr, wie die Polizei mitteilte. An den Randale in und um das Stadion des Premier-League-Clubs West Ham seien Hunderte Fans beteiligt gewesen.

Es habe sich um "geplante" Ausschreitungen gehandelt, bei der auch Flaschen und Steine flogen. Während des Spiels und nach dem Schlusspfiff stürmten massenweise Fans auf das Spielfeld im Stadion Upton Park. Auch nach dem Spiel gab es Zusammenstöße mit der Polizei.

Die Gewalt war bereits vor Spielbeginn ausgebrochen und dauerte mehrere Stunden an. Ein Fan sagte dem Sender BBC, es sei die schlimmste Hooligan-Randale seit 30 Jahren gewesen. Nach Medienangaben waren Hunderte Beamten im Einsatz. Das Spiel endete 3:1 für West Ham. Zwischen den Clubs herrscht traditionell große Rivalität, auch sind beide Clubs in der Vergangenheit durch Hooligan-Ausschreitungen bekanntgeworden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen