Horrorwesen aus der Tiefsee Horrorwesen aus der Tiefsee Horrorwesen aus der Tiefsee Horrorwesen aus der Tiefsee Horrorwesen aus der Tiefsee

Neue Tierarten

© Reuters

© Reuters

© Reuters

© Reuters

© AP

Horrorwesen aus der Tiefsee

Sie sehen aus wie Horrorwesen und leben in ewiger Dunkelheit. Menschen bekommen sie so gut wie nie zu Gesicht. Mehrere seltene Exemplare der Meeresbewohner konnten nun aber fotografiert werden. Seit neun Jahren durchkämmen Forscher die unwirtlichen Tiefen der Ozeane nach noch unentdeckten Tierarten. Tausende bisher unbekannte Fische und Quallen konnten so bisher gefunden und präsentiert werden. Wie etwa die durchsichtige Seegurke, die von einer gallertartigen Hülle umgeben ist.

"Vor nicht allzu langer Zeit wurde die Tiefsee als Wüste betrachtet. Nun haben wir bis zu 20.000 Lebensformen entdeckt", sagte der Wissenschaftler Jesse Ausubel. 5.200 Tiere leben in vollständiger Dunkelheit unterhalb der 1000-Meter-Marke. Bis zum Abschluss der Untersuchungen im Oktober 2010 will man noch mehr Arten präsentieren. "Die Tiefsee ist die am wenigsten erforschte Umgebung der Welt", so Ausubel.

Für einige Fische sind Öl and Methan die Hauptnahrungsmittel. Dies ist auch die Hauptspeise von "Dumbo", einem zwei Meter langen Kopffüßer. Seinen Namen erhielt er wegen seiner Flossen, die wie zwei abstehende Ohren aussehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen