Hubschrauber verliert Flugzeug in Deutschland

Transport missglückt

© Bayerischer Rundfunk

Hubschrauber verliert Flugzeug in Deutschland

Ein tschechischer Spezialhubschrauber transportierte am Dienstag eine 1,5 Tonnen schwere defekte Piper Malibu. Bei dem Überführungsflug verlor der Hubschrauber das Kleinflugzeug, welches nach Polizeiangaben knapp 15 Minuten nach dem Start auf einer kaum befahrenen Ortsstraße zerschellte. Die Straße liegt gerade mal 30 bis 40 Meter vom Bahnhof Ebersdorf entfernt.

Ein gerissenes Stahlseil an dem die Sportmaschine hing, war ersten Angaben nach für das Unglück verantwortlich. Es befanden sich keine Insassen in dem Flugzeug und auch am Boden gab es keine Verletzten. Der Sachschaden liegt ersten Schätzungen nach bei rund 1,5 Millionen Euro.

Das Flugzeug sollte von Coburg nach Straubing gebracht werden. Der Pilot der Maschine war im Oktober auf dem Flugplatz Coburg-Brandensteinsebene von der Landebahn abgekommen, wobei das Flugzeug beschädigt wurde. Aufgrund der Beschädigungen am Fahrwerk war das Kleinflugzeug nicht mehr flugfähig und musste so per Transporthubschrauber überführt werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen