Sonderthema:
Hunderttausende Schaulustige wegen nackten Brüsten

Australien

© youtube

Hunderttausende Schaulustige wegen nackten Brüsten

Für ein paar Dutzend nackte Brüste haben in der neuseeländischen Stadt Auckland am Mittwoch zahlreiche Menschen ihre Arbeit stehen und liegen gelassen. Schätzungsweise 100.000 Menschen drängten sich an den Straßen im Geschäftsviertel der Stadt, als etwa hundert Pornostars und Dragqueens halbnackt auf Motorrädern und in offenen Wagen vorbeizogen. Die Parade "Boobs on Bikes" ("Brüste auf Rädern") war erst wenige Stunden zuvor von einer Richterin erlaubt worden. Sie ist Teil einer Erotikausstellung des "Porno-Königs" Steve Crow. Dieser entging bei der Veranstaltung einem Eierwurf - die Eier flogen stattdessen haarscharf an einem Polizisten vorbei.

Nicht beleidigend
Crow habe den "Mädchen" im Vorfeld gesagt, möglichst wenig mit den Brüsten zu wackeln, um nichts zu tun, was als Beleidigung aufgefasst werden könnte, beteuerte er. Beamte in Auckland hatten noch versucht, ein Verbot der jährlich stattfindenden Parade zu erreichen. Doch die Richterin Nicola Mathers urteilte am Dienstag, das Zeigen nackter Brüste sei zwar aus der Sicht mancher Menschen geschmacklos, aber "für Frauen nicht per se beleidigend".

Eine Demonstration gegen Pornografie, an der sich am Rande der Parade rund fünfzig Frauen beteiligten, fand nur wenig Beachtung - zu sehr waren die überwiegend männlichen Schaulustigen damit beschäftigt, sich in die erste Reihe zu drängeln und Fotos von den Pornostars zu machen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen