In Kalabrien gab's 5 Morde in 6 Tagen

Cosa nostra

© EPA

In Kalabrien gab's 5 Morde in 6 Tagen

Die Fehde zwischen rivalisierenden Clans der 'Ndrangheta, des Mafia-Arms in der süditalienischen Region Kalabrien, eskaliert. Fünf Personen sind in sechs Tagen ermordet worden, drei weitere wurden bei Schießereien schwer verletzt.

Mafia-Boss getötet
Zu den Opfern zählt der 37-jährige Boss Luca Megna. Er wurde am Samstagabend unweit der Stadt Crotone erschossen. Verletzt wurden auch seine Frau und seine fünfjährige Tochter. Das Mädchen liegt im Koma.

Racheakte
Am Dienstag wurde aus Rache nach dem Mord an Megna der vorbestrafte Giuseppe Cavallo erschossen und seine Frau verletzt. Am Mittwoch wurde der Unternehmer Antonio Longo erschossen, der angeblich Beziehungen zur 'Ndrangheta hatte. Am Donnerstag wurden zwei weitere Mafiosi auf offener Straße getötet.

Sechsfach-Mord in Duisburg
Zu den einflussreichsten Clans der 'Ndrangheta zählen die Familien Nirta-Strangio und Pelle-Vottari. Sie stehen im Mittelpunkt einer blutigen Fehde, die zum Sechsfach-Mord in Duisburg vorigen Sommer geführt hat. Am frühen Morgen des 15. August 2007 waren in einer Pizzeria sechs Italiener mit zahlreichen Schüssen regelrecht hingerichtet worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen