Inzest-Fall erschüttert Polen Inzest-Fall erschüttert Polen

Parallele zu Fritzl

 

 

Inzest-Fall erschüttert Polen

Eine 21-Jährige in Polen ist nach eigenen Angaben von ihrem Vater sechs Jahre lang eingesperrt, missbraucht und zwei Mal geschwängert worden. Der 45-jährige Beschuldigte wurde in Untersuchungshaft genommen, wie die Polizei mitteilte. Die Tochter gebar 2005 und 2007 je einen Buben, die sie nach eigener Aussage auf Druck des Vaters zur Adoption freigab. Der Fall weist Parallelen mit dem Schicksal von Elisabeth F. in Amstetten auf.

Suche nach den Kindern
Die polnischen Behörden suchen nun mit Hilfe der Krankenhausakten nach den Kindern, um Vaterschaftstests durchzuführen. Die 21-Jährige war offenbar jahrelang in einem Raum ohne Türklinke eingesperrt, den nur der Vater von außen öffnen konnte. Er habe sie immer wieder vergewaltigt, sagte sie der Polizei. Der 45-Jährige wurde am Freitag in Siedlce festgenommen, nachdem die Tochter und schließlich auch seine Frau ihn bei der Polizei angezeigt hatten.

In einem Interview des Fernsehsenders TVN24 sagte die Mutter der 21-Jährigen, ihr sei bewusst gewesen, was mit ihrer Tochter geschehe. Sie sei nicht zur Polizei gegangen, weil sie befürchtet habe, dass ihr Mann dann seine Drohung wahr mache, sie umzubringen.

Kinder kamen in Klinik zur Welt
Gegen den Mann werde wegen mehrfachen Missbrauchs einer Minderjährigen, Inzest und Körperverletzung ermittelt, erklärte Staatsanwalt Miroslaw Zoch am Dienstag. Noch sei es allerdings zu früh um zu sagen, ob der Mann tatsächlich der Vater der beiden Buben ist. Der nationale Polizeisprecher Mariusz Sokolowski erklärte, die 21-Jährige habe begrenzten Zugang zur Außenwelt gehabt. Ihre beiden Söhne habe sie in einer Klinik zur Welt gebracht. "Das Hauptproblem war der extreme psychologische Druck, unter dem sie stand, die Einschüchterung." Geprüft werde nun auch, ob es möglicherweise Mitwisser gegeben habe.

Fall Amstetten
Am 27. April war in Amstetten bekanntgeworden, dass der 73-jährige Josef F. seine Tochter Elisabeth 24 Jahre lang in einem Verlies eingesperrt und sexuell missbraucht haben soll. Während der Gefangenschaft habe der Mann mit der heute 42-Jährigen sieben Kinder gezeugt.

Foto: (c) Reuters

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen