Inzest-Opfer zur Abtreibung gezwungen

Italien

© EPA

Inzest-Opfer zur Abtreibung gezwungen

Bei der Aufdeckung eines schweren Falls von Inzest in Turin kommen neue makabre Details ans Tageslicht. Als "über alle Erwartung erschütternd" bezeichneten italiensiche Medien am Mittwoch die am Vortag gerichtlich aufgenommene Aussage des Opfers. Die heute 34-jährige Frau - von der Presse "Laura" genannt - hatte berichtet, sie sei seit ihrem neunten Lebensjahr 25 Jahre lang von ihrem Vater und ihrem Bruder sexuell missbraucht worden.

Wöchentlicher sexueller Missbrauch
Auf 300 Seiten werde von einer Kindheit und Jugend berichtet, die geprägt seien "von einem wöchentlichen sexuellem Missbrauch" durch Vater und Bruder, so die Staatsanwaltschaft. Wie das Inzest-Opfer des verurteilten Josef F. in Österreich wurde auch "Laura" schwanger von ihrem Vater oder Bruder - von wem genau, wurde nie festgestellt.

Zur Abtreibung gezwungen
Unter stillem Mitwissen der vielköpfigen Familie brachte man die damals 17-jährige in ein Krankenhaus, um sie zur Abtreibung zu zwingen. Sie musste aussagen, von einem Ausländer vergewaltigt worden zu sein, der sich dann als unschuldig erwies. Ohne es zu wissen, verlor Laura das Kind schließlich durch Komplikationen. Bis zuletzt von ihrer Familie im Glauben gelassen, sie habe abgetrieben, leide sie noch heute unter starken Schuldgefühlen.

"Rückfall in die Sklaverei"
Die Staatsanwaltschaft will nun angesichts der Gewalttätigkeit und psychologischen Grausamkeit der Täter auch Anzeige wegen "Rückfalls in die Sklaverei" erstatten. So sei ein Handeln und Feilschen zwischen den beiden Männern um die Tochter-Schwester an der Tagesordnung gewesen. Der Bruder habe das Mädchen mehrfach versteckt, um es für sich zu haben, und es dem Vater nur gegen Geld zurückerstattet. Laura war von ihrer Familie mit zwölf Jahren gezwungen worden, die Schule zu verlassen, und lebte seitdem bis Anfang des Jahres in der Wohnung in einem fensterlosen Raum.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen