Island-Vulkan: Flugverbot aufgehoben

Vulkan brodelt seit Tagen

Island-Vulkan: Flugverbot aufgehoben

Nachdem die Behörden in Island am Vulkan Bardarbunga am Sonntag die Alarmstufe von Rot wieder auf Orange senkten, wurde nun auch ein teilweises Flugverbot in der engen Umgebung des Berges wieder aufgehoben. "Es wurde keine Asche entdeckt. Deshalb konnten wir die Gefahrenwarnung auf die zweithöchste Stufe zurücknehmen", begründete der Wetterdienst am Sonntagabend den Schritt.

Der Vulkan Bardarbunga brodelt seit Tagen. Der erneute Lavaaustritt am Sonntag zeigte jedoch, wie fragil die Situation an dem aktiven Vulkan ist. Am Freitag hatte es bereits ein ähnliches Hin und Her zwischen den zwei Alarmstufen gegeben.

Im Jahr 2010 wurden wegen eines Vulkanausbruches aus Island weite Teil des europäischen Luftraums für Verkehrsmaschinen gesperrt. Die Aschepartikel können moderne Triebwerke beschädigen und im Extremfall zum Absturz führen. Die Vulkane in Island werden auch aufmerksam verfolgt, weil jeden Tag viele Transatlantikmaschinen über die Region fliegen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen