Italien unterzieht Hundekot DNA-Tests

Fiffis Häufchen

© APA/ Gindl

Italien unterzieht Hundekot DNA-Tests

Das wird nachlässigen Hundebesitzern in Vercelli bei Mailand bald richtig stinken: Wer das "große Geschäft" seines Fiffi auf der Straße, im Park oder auf dem Gehweg liegen lässt, muss mit einer deftigen Strafe rechnen. Wie die Tageszeitung "La Stampa" berichtete, will die Stadtverwaltung die DNA der Vierbeiner in einer speziellen Datenbank katalogisieren. Die stinkenden Häufchen sollen eingesammelt werden, um per Laboranalyse das Herrchen des Übeltäters ausfindig zu machen.

"Ich will einfach eine saubere Stadt", erklärte der Umweltbeauftragte Antonio Prencipe sein Vorhaben. Zu klären bleibt, wer den Hundekot aufsammelt. Geeignet sind nach Meinung der Stadtverwaltung Beamte der Müllabfuhr, die Verkehrspolizei oder eventuell sogar die Spurensicherung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen